♔ Hurtta Bounty Bag

Testbericht Hurtta | Bounty Bag

In unserem Hurtta* Paket haben wir unter anderem auch die Saison Neuheit Bounty Bag gehabt. Dabei handelt es sich um eine großzügige Leckerli-Tasche.

Kosten: 39 €

Fountain Bowl, Bounty Bag, Dazzel Collar und Racinel Snacks

Design: 4/5

Das Bounty Bag kommt in einer Einheitsgröße (23 x 20 cm), in der Farbe Granit Grau und ist mit orangen Akzenten sowie Reflektoren abgesetzt. Die Bounty Bag Leckerli-Tasche fasst ca. 400ml (4dl). Die Tasche ist super leicht und weist ein robustes Obermaterial auf. Sie ist aufgeteilt in eine Haupttasche mit herausnehmbarem Innenstoff sowie einer kleinen vorne liegenden Reißverschlusstasche.

Ein Netzstoff sorgt dafür, dass Leckerlis bei Bewegung nicht herausfallen. Dieser Netzstoff lässt sich mit Hilfe eines Gummizuges sicher, leicht und schnell verschließen. Ursprünglich dachte ich, ein Zuklappsystem wäre evtl. eine bessere Lösung, aber ich muss sagen so wie es ist, ist es sehr praktisch. Durch das Netz sind mir noch nie Leckerchen heraus gefallen (obwohl ich es eigentlich nie ganz zu ziehe). Selbst, wenn ich die Tasche während dem Agility Training trage, bleiben die Leckerlis gut, sicher und schnell zugänglich im Bounty Bag verstaut.

Die Reißverschlusstasche vorne hat genau die richtige Größe für mein Handy (Samsung S5 / Samsung S7) und noch etwas Luft für ein paar Kotbeutel. In dieser vorderen Tasche gibt es eine kleine Öffnung, die wir bereits von Rucksäcken als Kopfhörer Zugang kennen, in diesem Fall aber auch sehr praktisch als Kotbeutelauszug zu nutzen.

Entweder man trägt die Bounty Bag Tasche mit dem schmalen Bauchgurt oder man nutzt den integrierten Clip und klickt sie sich an den Gürtel oder Hosenbund. Ich trage die Tasche so gut wie immer mit dem Bauchgurt.

Eins der praktischsten Elemente ist meiner Meinung nach der herausnehmbare Innenstoff der Haupttasche. Denn selbst, wenn man mal Käse oder andere etwas klebrige oder fettige Leckerlies dabei hat, kann man die Innentasche einfach herausnehmen und waschen ohne jedes Mal die gesamte Tasche waschen zu müssen. Anzumerken ist allerdings, dass der herausnehmbare Innenstoff nicht ganz oben an der Tasche ansetzt, sodass ein paar cm nicht durch diesen vor Verschmutzung geschützt sind. Meist nutze ich getrocknetes Fleisch, trocknere Leckerchen oder Leckerlituben – da spielt das keine Rolle. Andere feuchtere Leckerli würde ich wahrscheinlich zusätzlich in eine Plastiktüte füllen.

Ein kleiner Verbesserungsvorschlag meinerseits wäre eine zweite kleine Tasche (vielleicht Rückseitig) um zusätzlich Raum für Schlüssel oder den Clicker zu haben. Da die vordere Tasche mit Kotbeutel und Handy eigentlich voll ist.

Hurtta verfügt mittlerweile über ein tolles Sortiment an Tainingsausstattung. Wem diese Tasche also zu klein oder aber auch zu groß ist, der kann sich die kleinere Trick Pocket oder den deutlich größeren Action Belt mal anschauen.

Immer dabei: Bounty Bag, Fountain Bowl, Leinen und natürlich der Kamera-Rucksack

 Passform: 5/5

Das Bounty Bag passt mir super, sitzt gut, ist leicht und trägt nicht stark auf. Es trägt sich absolut bequem. Der Bauchgurt lässt sich leicht und ruck zuck anpassen. Die Größe des Bounty Bags ist sehr angenehm. Das Handy passt ideal in die vordere Tasche. Die Tasche ist so groß, dass genug Leckerchen für eine ausgedehnte Wanderung mit meinen drei Hunden hineinpassen und gleichzeitig so klein, dass sie sich auch ideal für Tainingseinheiten im Agility oder Unterordnung eignet. Ich trage diese Tasche auch während dem Agiliy Training und sie sitzt super! Selbst beim Rennen schlackert das Bounty Bag nicht rum.

Funktion: 5/5

Zuerst hatte ich die Befürchtung es könnte einen Tick zu klein sein, da ich häufig auch noch einen kleinen Ball dabei habe und diesen auch gerne zusätzlich darin verstauen wollte. Zu meiner Überraschung habe ich alles ohne Probleme verstauen können. Es hat genau die richtige Größe um das Handy darin zu verstauen, Kotbeutel mitzunehmen, Leckerchen einzupacken und Schlüssel und einen kleinen Ball dabei zu haben. Natürlich wird durch den Ball die Erreichbarkeit der Leckerlis etwas erschwert (aber dafür ist das Bounty Bag auch eigentlich nicht gedacht) für mich ist es ein Plus, dass es dennoch möglich ist.

Es passen genug Leckerchen hinein, sie fallen selbst beim Herumspringen nicht heraus und sind gut erreichbar.

Qualität: 5/5

Wie eigentlich alles was Hurtta entwickelt, ist das Bounty Bag nicht gerade billig. Allerdings ist es sehr gut durchdacht, toll verarbeitet und aus qualitativ sehr hochwertigen Material. Wir nutzen das Bounty Bag eigentlich täglich auf unseren Spaziergängen und am Wochenende habe ich es bei Trainings um. Mit anderen Worten: es ist im Dauereinsatz. Man sieht es ihm aber nicht an. Es sieht aus wie am ersten Tag (abgesehen von ein wenig Matsch hier und da – ich habe es bisher erst einmal gewaschen – diese Wäsche hat es super überstanden).

Gesamt: 4.8/5

Mit dieser Tasche hat man eine leichte, robuste und handliche Möglichkeit Leckerlis auf Wanderungen oder im Training direkt „am Mann“ zu haben. Für uns unverzichtbar.

 

Am besten geeignet für: Wanderer & Backpacker mit Hund, Hundesportler und Trainer und eigentlich jeden der viel Zeit mit seinem Hund draußen verbringt.

Nicht ideal für: normale Gassigeher oder Leute, die nicht regelmäßig mit Leckerchen trainieren (dafür ist die Tasche einfach etwas zu kostspielig), Ganztags-Trainings /- Seminare, wenn man nicht die Möglichkeit hat Leckerchen nachzulegen sowie sehr lange Ausflüge oder Ausdauerläufe (dafür wäre eine größere Tasche mit der Möglichkeit etwas Wasser mitzunehmen sicher sinnvoller)

*in freundlicher Kooperation mit Hurtta. Alle Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Leave a reply