Urlaub im Bayerischen Wald

Die wichtigsten Fragen zuerst

Am Anfang vor jedem Urlaub steht die umfangreiche Urlaubsvorbereitung. Diese ergibt sich für uns anhand von vorher gestellten Fragen: Wo soll es hingehen? Was wollen wir machen? Was wollen wir sehen? Wieviel Luxus soll es für Hund und Mensch geben?

Die jeweiligen Antworten führen dann zu dem passenden Urlaub. Wir wollen in Deutschland bleiben. Für uns sollte es diese Mal ein Hotel mit Wellnessbereich werden, in landschaftlich schöner Umgebung. Das Hotel sollte am Ortsrand oder irgendwo im nirgendwo liegen. Natürlich muss es hundefreundlich sein.

Kurztrip ans Meer

Wenn das Meer ruft

Ob spontan oder geplant am Meer ist es einfach immer toll.

Da ich noch ein paar Tage frei hatte und das Wetter in der Mitte Deutschlands nicht allzu vielversprechend zu werden schien, packte ich kurzentschlossen eine kleine Reisetasche und die Hunde in den VW Bus und fuhr mitten in der Nacht los. Ans Meer. Nach Holland!

Alles über meinen Kurztrip ans Meer:

Agility Training Cooper

Training Cooper | IST-Stand Agility

Cooper hat Ende 2017 seinen ersten Start in Agility A1 absolviert. Er ist sehr schön gelaufen und hat sich toll konzentriert. Er war allerdings deutlich langsamer als er es im Training sonst ist. Dies ist denke ich aber nur ein Mangel an Erfahrung. Zwischendurch hat er seine Besitzerin Nicole gesucht, die sich während seinem Lauf verstecken wollte um ihn nicht abzulenken. Das würde ich aber nicht überbewerten. Auch mit dem “offenen” Slalom Eingang hatte er etwas Probleme. Zonen sind nicht so seine Stärke, er weiß nicht genau wo er hin soll (versteht also “2on 2 off” nicht) und läuft deshalb sehr langsam den Abgang herunter in / durch die Zone und versucht den “Richtigen” Punkt zum Anhalten zu finden. Man merkt, dass ich es ihm bisher noch nicht so erklären konnte, dass er es versteht.

Husten beim Hund – was nun?

Anzeige | Sykes hat Husten

Bisher hatten wir das noch nie – Husten – und dann hat es uns doch erwischt. Ich habe natürlich mitbekommen, dass Husten bei uns in der Gegend rum ging. Einige Hunde in meinem Umfeld haben Husten bekommen. Mein kleiner Sykes, kaum acht Monate alt und natürlich mit eher unerfahrenem Immunsystem, hatte da keine Chance.

Faith – und plötzlich ist alles anders

Faith – immer in unseren Herzen

Vor über 15 Jahren erobert Faith unsere Herzen im Sturm. In unseren Herzen wird sie für immer bleiben.

Faith war ein kleiner Wirbelwind. Als Husky-Golden-Retriever Mischling hatte sie Energie ohne Ende. Niemand hätte ihr je zugetraut einfach nur perfekt zu werden. Selbst erfahrene Hundetrainer schlugen die Hände über dem Kopf zusammen und fragten “was habt ihr euch denn da nur ins Haus geholt”. Was soll ich sagen… wir hatten uns den aller besten Hund der Welt ins Haus geholt.
Faith überraschte jeden. Freundlich, gelehrig, arbeitswillig, interessiert und motiviert. Immer brav und sehr gehorsam. In jungen Jahren machte uns ihr Jagdtrieb ein wenig zu schaffen, aber selbst wenn sie mal jagen ging (was definitiv nicht gut für das Wild ist) rannte sie nie weg. Sie trieb die Hasen oder Rehe quasi in unsere Richtung und schaute uns böse und verdutzt an, wenn wir das Wild an uns vorbei ziehen ließen…

Wolfosan Plus – für bessere Gelenkgesundheit beim Hund

Anzeige | Produkttest: Wolfosan Plus

*Werbung

Vor einiger Zeit haben wir von Tiershop.de  Wolfosan Plus* – für noch bessere Gelenkgesundheit beim Hund kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Wir haben Wolfosan Plus mit Faith, Phoebe, Alice und Ursus getestet. 

Faith mit 15,5 Jahren

Faith testete Wolfosan Plus als Oldie mit über 15 Jahren. Alice und Phoebe als Sporthunde deren Gelenke durch Rettungshundearbeit in Trümmern sowie Agility stärkeren Belastungen ausgesetzt sind und Ursus der schon etwas Probleme mit dem Bewegungsapparat hat.

Agility Training Alice

Training Alice | IST-Stand Agility

Alice hat Ende 2017 ihren ersten Start in Agility A1 absolviert und hat es ziemlich gut gemacht. Agility macht sie nur so nebenbei und dementsprechend ist sie auch nicht regelmäßig im Training. Sie ist “hauptberuflich” Rettungshund.
Sie ist laut und hat keine ideale Sprungtechnik. Sie rennt ohne Rücksicht auf Verluste und kommt trotzdem unglaublich eng. Leider teilweise so eng, dass sie bei der Landung hinfällt oder gar den kompletten Ausleger mitnimmt. Sie scheint dies wenig zu stören. Mich allerdings schon! Denn Gesundheit und Sicherheit gehen vor. Mir wäre lieber sie würde sich für eine weitere Linie und ihre Sicherheit entscheiden statt meinem Wunsch diese Hürde eng zu arbeiten kompromisslos zu entsprechen.

Agility Training Phoebe

Training Phoebe | IST-Stand Agility

Phoebe startet im Agility in A3 und meistert so gut wie jeden Parcours ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Natürlich passieren auch uns Fehler. Besser gesagt, wenn ein Fehler passiert, dann ist es meistens meiner oder eine Zone – die letztendlich auch auf meine Kappe geht – aber dazu ein anderes mal.

Was uns leider häufig nicht gelingt, ist den Agility Parcours in der für uns maximal erreichbaren Geschwindigkeit, zu absolvieren. Ich neige dazu, etwas zu spät zu gehen, etwas zu lange zu kontrollieren oder doch einen Schritt mehr zu machen. Genau das hält Phoebe aber davon ab “Vollgas” zu geben, denn: ich bin ja da. Als ich mit Phoebe angefangen habe, hatte ich immer Angst sie rennt mir weg – heute will ich mehr oder weniger genau das. Aber wie kann ich ihr heute erklären, dass ich genau dieses vorpreschen, was ich damals so fürchtete gerne hätte…

Agility Training

Training ist das A & O

Wer gut werden will der muss trainieren. Das ist eigentlich überall der Fall. Beim Agility geht es um Teamwork, sowohl der Mensch als auch der Hund können Fehler machen. Weder Hund noch Mensch sollten im Training überfordert werden. Grundsätzlich kommt es nicht auf viel Training sondern auf das Richtige Training an!

Unser Jahr 2017 – ein Jahr mit Höhen und Tiefen

2017 @GuardianPeak

So begann unser Jahr

Das Jahr 2017 startete ziemlich turbulent. Im Dezember 2016 hatten wir bei Phoebe einen Milchleisten Tumor festgestellt. Auf Grund dessen Phoebes Jahr 2017 mit zwei sehr großen und schmerzhaften Operationen begann. Nach einem ersten “kleineren” Eingriff im Dezember 2016 wurden beide Milchleisten sowie die Gebärmutter in zwei Operationen mit einigen Wochen Abstand komplett entfernt. Die Operationen verliefen erfolgreich, jedoch hatte Phoebe nach der ersten Operation starke Einblutungen und sehr große Schmerzen. Trotz starker Schmerzmittel lag sie tagelang wimmernd auf ihrem Bettchen. Die selbstauflösenden Fäden der ersten OP lösten sich nicht auf. Bei der zweiten OP entschieden wir uns für Fäden, die sich nicht auflösen, dafür aber später gezogen werden müssen. Das war eine gute Entscheidung. Die Wunde verheilte deutlich besser. Außerdem bekam sie nach der zweiten OP zusätzlich das Schmerzmittel Tramadol, damit schien sie deutlich weniger Schmerzen zu haben. Von Januar bis Mai drehte sich eigentlich alles um Phoebe. Operationen, Heilung, Aufbau… Kaum war sie wieder recht fit, musste sie wieder unters Messer. Wir sind unglaublich dankbar, dass Phoebe dies alles gut überstanden hat.