Agility Training Phoebe

Training Phoebe | IST-Stand Agility

Phoebe startet im Agility in A3 und meistert so gut wie jeden Parcours ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Natürlich passieren auch uns Fehler. Besser gesagt, wenn ein Fehler passiert, dann ist es meistens meiner oder eine Zone – die letztendlich auch auf meine Kappe geht – aber dazu ein anderes mal.

Was uns leider häufig nicht gelingt, ist den Agility Parcours in der für uns maximal erreichbaren Geschwindigkeit, zu absolvieren. Ich neige dazu, etwas zu spät zu gehen, etwas zu lange zu kontrollieren oder doch einen Schritt mehr zu machen. Genau das hält Phoebe aber davon ab “Vollgas” zu geben, denn: ich bin ja da. Als ich mit Phoebe angefangen habe, hatte ich immer Angst sie rennt mir weg – heute will ich mehr oder weniger genau das. Aber wie kann ich ihr heute erklären, dass ich genau dieses vorpreschen, was ich damals so fürchtete gerne hätte…

Phoebe ist in nur acht Starts in die A3 aufgestiegen. Aber wenn ich so zurück denke, eigentlich waren wir damals für die A3 noch nicht bereit. Besser wäre es gewesen sie etwas länger in der A1 oder A2 “rennen” zu lassen, um ihre Geschwindigkeit zu erhalten und weiter auszubauen. Das war in den deutlich anspruchsvolleren und enger gestellten A3 Parcours einfach für uns nicht mehr möglich.

Was habe ich vor?

Agility is fun! Und genau das soll es auch bleiben. Ich habe nicht vor, verbissen etwas an Phoebe zu verändern. Denn sie läuft super und hat Spaß an dem was sie tut. Ich versuche einfach immer etwas besser zu werden. Etwas dazu lernen schade nie!

Bisher habe ich die Belohnung, die es nach einer erfolgreichen Sequenz oder Parcours gab, immer selbst dabei gehabt. Häufig habe ich den Ball sogar während des Laufens in der Hand. Dadurch fokussiert Phoebe sehr stark auf mich und hat wenig Interesse am “überholen”. Ich werde nun versuchen die Belohnung unabhängig von mir zu machen, um ihren trieb nach vorne (auch an mir vorbei) zu fördern.
Entweder ich stelle eine zweite Person zum Belohnen ab (die ich wahrscheinlich häufig nicht haben werde) oder aber mein geliebter “Cannon Ball” wird zum Einsatz kommen. Ich hoffe, dass der Fokus so ein wenig von mir abrückt. Außerdem werde ich darauf achten die Belohnung früher und weiter von mir weg zu schmeißen, sollte ich sie doch direkt mitführen müssen.

Zonen

Mit Phoebe muss ich nebenbei auch unbedingt wieder an Zonen arbeiten. Phoebe hat “2 on 2 off” gelernt und diese auch absolut verlässlich in jeder Lebenslage gezeigt… dann habe ich einen Fehler gemacht. Ich fokussierte mich immer mehr auf die schnellen Zeiten die andere Teams bei den EO Qualis abriefen und war plötzlich der Meinung ich müsse Phoebe viel schneller auflösen oder gar einfach rennen lassen. Diese Verhalten habe ich sogar noch belohnt. Aber “running contacts” habe ich nie trainiert.
Für diesen Fehler wurde ich bitter bestraft. Der erste Kontaktzonen-Fehler, den wir jemals angezeigt bekommen haben, war im letzten A-Lauf der EO-Qualifikation. Bis dahin waren wir sogar noch für die EO qualifiziert. Dieser Fehler kostete uns die Teilnahme an der EO. Schade aber absolut berechtig!
Phoebe läuft mittlerweile im Training wieder sehr zuverlässig in “2 on 2 off”. Im Turnier trifft sie die meisten Zonen. Aber ich habe IMMER Angst sie könnte am Steg abspringen. Diese Angst möchte ich wieder loswerden.
Ich denke ich werde Phoebe weiterhin bei “2 on 2 off” lassen, wie bisher im Turnier sehr sehr früh auflösen, aber abgesprungene Zonen auch im Turnier korrigieren. Mit runnings können wir so natürlich nicht mithalten. Aber das müssen wir auch nicht unbedingt. Phoebe ist 8 Jahre alt und immer noch häufig ganz vorne dabei! Das sollte für sie und mich absolut ausreichen 🙂

Phoebe ist jetzt schon wunderbar.

Das Training soll sie möglichst fit halten und Spaß machen. All zu viel will ich gar nicht umstellen, denn: “never change a running system” besonders wenn es schon soooo gut läuft!
Sie ist der aufmerksamste und bravste Hund im Parcours, den ich jemals gesehen habe. Es ist schon vorgekommen, dass sie richtig gelaufen ist obwohl ich eigentlich auf Abwegen war :). Manchmal glaube ich, Phoebe hat hellseherische Fähigkeiten. Wie sonst sollte sie wissen wo es lang geht wenn ich wirr durch den Parcours stapfe.

Sie bellt etwas arg viel während wir Agility machen – aber ich wüsste nicht wie ich ihr das abgewöhnen sollte ohne ihr den Spaß zu nehmen. Deshalb soll sie meinetwegen alle wissen lassen, dass sie gerade im Parcours ist und ihren Spaß hat.

Hier einige Videos von Phoebe im Parcours Anfang 2018:

Leave a reply