Drei Füchse auf Reisen – Biosphärenreservat Nockberge

2. Etappe

Vom Chiemgau fahren wir in die Nockberge. Ein Apartement ist gebucht in der Region Reichenau, in Winkel. Es liegt auf 1500 m. Von hier aus habe wir einen traumhaften Blick in die Ebene Reichenau und in die Nockberge. Es liegt an einem Südhang. Wir haben von morgens bis abends Sonne pur.

Apartment Schrunerhof (Werbung)

Die Straße endet hinter dem Bauernhof und der Wanderweg beginnt. Allerdings sind auch hier die Kühe auf den Almen und wir trauen uns nicht mit den Hunden von hier aus zu starten.

Auf dem Hinweg sind wir nicht die Autobahn gefahren sondern haben die Nockalmstraße von Innerkrems aus genommen. Sie ist gebührenpflichtig, aber es lohnt sich. Die 34 km fahren sich angenem trotz der über 50 Kehren. Es giebt viele Wanderwege und Hütten zum einkehren und verweilen. Der höchste Punkt ist die Eisentalhöhe, hier hat man einen super Ausblick über die Nockberge.

Von unserem Apartment aus ist es nur ein Katzensprung zur Turracherhöhe. Ein beliebtes Ausflugs- und Ferienziel besonders wegen den drei Seen, die sich hier befinden. Im Turrachersee kann man baden und die beiden anderen eignen sich hervorragend für die Hunde um sich etwas abzukühlen. Das Wanderwegenetz ist gut ausgebaut und vielseitig. Wir haben hier die drei Seen Rundwandertour gemacht. Diese war eine gemütliche Wanderung mit vielen schönen Eindrücken.

Um den Kühen auf den Almen aus dem Weg zu gehen haben wir am nächsten Tag eine Tour in der Ebene Reichenau nach Vorwald unternommen. Es ging zum Teil entlang an der Gurk, einem Flüsschen das sich zum abkühlen für die Hunde an einigen stellen eignete.

Drei Füchse auf Reisen – vier Wochen Richtung Süden

Die Reiseplanung

Es gibt viel vorzubereiten. Für die Hunde muss alles dabei sein was gebraucht wird. Geschirre, Futter und Knabberzeug für die ersten Tage. Schwimmwesten, Handtücher oder besser noch einen Bademantel, sodass bei Schmuddelwetter das Auto nicht so schmutzig wird. Hundedecke als Schlafplatz im Hotel und im Auto. Medikamente, Impfausweis und Erste Hilfe Päckchen für den Hund dürfen nicht fehlen. Für den Mensch sollte auch nichts vergessen werden. Wandersachen, Badesachen, Regensachen, etwas Campingausstattung und natürlich Foto-/Film-Equipment und Laptop. Die Route festlegen und los gehts. Für uns geht es zuerst in den Chiemgau dann weiter nach Hochbrück zu einem Rettungshunde Trainingswochenende, in die Nockalmberge und nach Slowenien. Vielleicht machen wir von dort aus noch einen Abstecher nach Kroatien ans Meer .

Agility | running contacts Training mit Sykes

Trainiere Running Contacts, haben sie gesagt. Das wird ein Spaß, haben sie gesagt…

Warum running contacts und wie?

Jetzt mal im Ernst…, wenn man vor hat irgendwo vorne in A3 bzw. auf EO oder WM Qualis mit zulaufen kommt man meiner Meinung nach nicht wirklich an running contacts vorbei. Mit Phoebe hatte ich wunderschöne 2on 2off, aber wenn ich es richtig eilig hatte habe ich sie einfach vor dem Stop aufgelöst und rennen lassen. Diese nicht explizit trainierte “runnings” Variante ist aus eigener Erfahrung ziemlich fehleranfällig und gleichzeitig doch irgendwie langsamer als richtig trainierte running contacts. Ich kenne nur eine Hand voll super ausgebildete Hunde, die tatsächlich “trotz” 2on 2off mit den Zeiten der runnings Hunde mithalten können. Es ist nämlich auch nicht wirklich leicht super schnelle und verlässliche 2on 2off zu trainieren. Aber um es vorweg zu nehmen: ich persönlich finde das 2on 2off Training leichter, deutlich weniger zeitintensiv und auch weniger frustrierend.

[Werbung da Namensnennung] Seit ich Sykes habe, mache ich mir Gedanken um running contacts Training. Ich war mir von Anfang an sicher, Sykes wird running contacts machen. Aber ich hatte absolut keine Ahnung, wie ich es trainieren sollte. Es gibt viele vielversprechende Methoden. Mona Grefenstein arbeitet über das “shapen” der Zone und es gibt viele großartige Hunde, die mit dieser Methode sehr erfolgreich und zielsicher treffen. Anne Lenz, Katarina Podlipnik und mittlerweile auch Silvia Trkman arbeiten mit einem Target. Ich habe mich für einen weiteren Kurs bei Silvia Trkman angemeldet und ab Februar 2019 ging es dann los. Unser Abenteuer running contacts – mit all seinen höhen und tiefen – begann.

Urlaub im Bayerischen Wald

Die wichtigsten Fragen zuerst

Am Anfang vor jedem Urlaub steht die umfangreiche Urlaubsvorbereitung. Diese ergibt sich für uns anhand von vorher gestellten Fragen: Wo soll es hingehen? Was wollen wir machen? Was wollen wir sehen? Wieviel Luxus soll es für Hund und Mensch geben?

Die jeweiligen Antworten führen dann zu dem passenden Urlaub. Wir wollen in Deutschland bleiben. Für uns sollte es diese Mal ein Hotel mit Wellnessbereich werden, in landschaftlich schöner Umgebung. Das Hotel sollte am Ortsrand oder irgendwo im nirgendwo liegen. Natürlich muss es hundefreundlich sein.

Kurztrip ans Meer

Wenn das Meer ruft

Ob spontan oder geplant am Meer ist es einfach immer toll.

Da ich noch ein paar Tage frei hatte und das Wetter in der Mitte Deutschlands nicht allzu vielversprechend zu werden schien, packte ich kurzentschlossen eine kleine Reisetasche und die Hunde in den VW Bus und fuhr mitten in der Nacht los. Ans Meer. Nach Holland!

Alles über meinen Kurztrip ans Meer:

Agility Training Cooper

Training Cooper | IST-Stand Agility

Cooper hat Ende 2017 seinen ersten Start in Agility A1 absolviert. Er ist sehr schön gelaufen und hat sich toll konzentriert. Er war allerdings deutlich langsamer als er es im Training sonst ist. Dies ist denke ich aber nur ein Mangel an Erfahrung. Zwischendurch hat er seine Besitzerin Nicole gesucht, die sich während seinem Lauf verstecken wollte um ihn nicht abzulenken. Das würde ich aber nicht überbewerten. Auch mit dem “offenen” Slalom Eingang hatte er etwas Probleme. Zonen sind nicht so seine Stärke, er weiß nicht genau wo er hin soll (versteht also “2on 2 off” nicht) und läuft deshalb sehr langsam den Abgang herunter in / durch die Zone und versucht den “Richtigen” Punkt zum Anhalten zu finden. Man merkt, dass ich es ihm bisher noch nicht so erklären konnte, dass er es versteht.

Husten beim Hund – was nun?

Anzeige | Sykes hat Husten

Bisher hatten wir das noch nie – Husten – und dann hat es uns doch erwischt. Ich habe natürlich mitbekommen, dass Husten bei uns in der Gegend rum ging. Einige Hunde in meinem Umfeld haben Husten bekommen. Mein kleiner Sykes, kaum acht Monate alt und natürlich mit eher unerfahrenem Immunsystem, hatte da keine Chance.

♔ Furbo Hundekamera

Anzeige | Furbo Hundekamera – eine  interaktive und intelligente Hundekamera

Wer kennt das nicht? Man verlässt das Haus und die Hunde bleiben für einige Zeit alleine zuhause. Aber was machen sie wenn sie alleine sind? So findet ihr es heraus!

Ich habe vor einiger Zeit die Furbo zum Testen bekommen. Ich hatte einige Startschwierigkeiten, die weniger mit der Furbo als mit meinem Internet Provider zu tun hatten. Furbo benötigt ein WLAN Signal 2.4 ghz während mein Router anfangs wohl nur 5 ghz gesendet hat. Nach langen Telefonaten mit meinem Internet Provider und später einem neuen Router konnte ich die Furbo absolut problemlos verbinden. Furbo ist nun seit einiger Zeit im Einsatz und hier berichte ich euch von meinen Erfahrungen.

♔ Cannon Ball

Anzeige | Testbericht Cannon Ball

Wir haben den Cannon Ball Ende 2017 bei Dogmania.se* gekauft. Er soll uns als unabhängige Belohnungshilfe beim Agility, der Distanzarbeit bei den Rettungshunden und unserem Training im allgemeinen dienen. Wir erwarten uns eine gute Möglichkeit ein sauberes Voran ohne zurückschauen aufbauen zu können. Weiterhin soll der Cannon Ball ebenso wie Treat and Train in unserem Agility Training z.B. running contacts aufgenommen werden. Auch den Slalom sollte man damit leichter, unabhängig von der eigenen Position, belohnen können. 

Hält der Cannon Ball was er verspricht?

Faith – und plötzlich ist alles anders

Faith – immer in unseren Herzen

Vor über 15 Jahren erobert Faith unsere Herzen im Sturm. In unseren Herzen wird sie für immer bleiben.

Faith war ein kleiner Wirbelwind. Als Husky-Golden-Retriever Mischling hatte sie Energie ohne Ende. Niemand hätte ihr je zugetraut einfach nur perfekt zu werden. Selbst erfahrene Hundetrainer schlugen die Hände über dem Kopf zusammen und fragten “was habt ihr euch denn da nur ins Haus geholt”. Was soll ich sagen… wir hatten uns den aller besten Hund der Welt ins Haus geholt.
Faith überraschte jeden. Freundlich, gelehrig, arbeitswillig, interessiert und motiviert. Immer brav und sehr gehorsam. In jungen Jahren machte uns ihr Jagdtrieb ein wenig zu schaffen, aber selbst wenn sie mal jagen ging (was definitiv nicht gut für das Wild ist) rannte sie nie weg. Sie trieb die Hasen oder Rehe quasi in unsere Richtung und schaute uns böse und verdutzt an, wenn wir das Wild an uns vorbei ziehen ließen…